News vom23. September 2017

Mille Gruyère Schweizerfinal in Kreuzlingen

Hoch motiviert, gut gelaunt, mit hohen eigenen Erwartungen und gesundheitlichen Unsicherheiten gingen unsere sechs Athletinnen und Athleten an den Start. Mani Anker und Audrey Grötzinger zeigten trotz laufenden Nasen und leichten Erkältungen ihr Können und behaupteten sich im Mittelfeld. Jael Schmocker und Damian Maurer zeigten mutige und offensive Rennen, welche mit Platzierung in der vorderen Ranglistenhälfte belohnt wurden. Loris Zogg und Anthony Torti konnten ihre sehr vielversprechenden Trainings- und Qualifikationsresultate im Finalrennen nicht wunschgemäss bestätigen. Sie zeigten beide solide und zukunftsversprechende Leistungen.

Herzlichen Gratulation allen Finalisten zu ihren top Leistungen. Das Erreichen des Finals ist schon ein Sieg.

Zur Fotogalerie

Zur Rangliste